Textversion
Sie sind hier: Erkrankungen Erhöhtes Cholesterin  
 ERKRANKUNGEN
Herzinsuffizienz
Bluthochdruck
Osteoporose
Erhöhtes Cholesterin
Helicobakter
Colitis ulcerosa
Morbus Crohn
Polypen und Adenome
Darmkrebs
PCSK9-HEMMER GEGEN HOHES CHOLESTERIN
 

Ein hoher Cholesterinspiegel gilt als große Gefahrenquelle in der Kardiologie. Bis jetzt nutzte man Statine, um einen zu hohen Cholesterinspiegel zu senken. Für Menschen, die Statine schlecht vertragen oder bei denen Statine nicht wirken, gibt es jetzt allerdings Hoffnung auf schonendere Therapien. Mit dem PCSK9-Hemmer ist ein völlig neuer Therapieansatz zur Cholesterinsenkung verfügbar! Der PCSK9-Hemmer wird zwei Mal im Monat subkutan verabreicht. In Studien konnte bereits nach einem Jahr mittels intravaskulärem Ultraschall festgestellt werden, dass es zu einer Regression der Plaques kommt.
Der PCSK9-Hemmer könnte sich somit als herausragender Wirkstoff im Kampf gegen Herzkreislauferkrankungen und Schlaganfall erweisen, durch den der Cholesterinspiegel wirksam gesenkt und eine Regression der Arteriosklerose erreicht wird.
Laut Studien verspricht der PCSK9-Hemmer vor allem für jene Patienten eine große Verbesserung, bei denen – beispielsweise aufgrund familiärer Hypercholesterinämie – Statine nicht wirken.
Der neue Wirkstoff ist so vielversprechend, dass invasive Therapien zur Cholesterinsenkung in Zukunft vielleicht gar nicht mehr notwendig sein werden!

Wissenschaftlicher Hintergrund

PCSK9 steht als Kurzform für Proproteinkonvertase Subtilisin Kexin 9, wird größtenteils in der Leber vorgefunden und fungiert im LDL-Stoffwechsel als eine Art Signalprotein. Zirkulierendes LDL-Cholesterin wird zum größten Teil durch die LDL-Rezeptoren der Leber gebunden und mitsamt dem Rezeptor per Endozytose internalisiert.

Link zur Studie

Lesen Sie hier einen Artikel zur Studie

Erhöhtes Cholesterin