Textversion
Sie sind hier: Erkrankungen Colitis ulcerosa  
 ERKRANKUNGEN
Herzinsuffizienz
Bluthochdruck
Osteoporose
Erhöhtes Cholesterin
Helicobakter
Colitis ulcerosa
Morbus Crohn
Polypen und Adenome
Darmkrebs
COLITIS ULCEROSA
 

Die Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche, meist in Schüben verlaufende Darmerkrankung, die meist vom unteren Dickdarm ausgeht und sich auf den gesamten Dickdarm ausbreiten kann. Die krankheitsauslösende Ursache ist unbekannt, der Krankheitsbeginn liegt meist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Typische Symptome sind Durchfälle mit Schleim- und Blutbeimengungen sowie Bauchschmerzen. Daneben kann es zu Gewichtsverlust, Komplikationen von Seiten des Darmes und Entzündungen in anderen Organen kommen.

Nach langjährigem Verlauf ist das Risiko der Entstehung von Darmkrebs erhöht. Die Diagnose erfolgt durch Darmspiegelung, Röntgen, Ultraschall sowie Blut- und Stuhluntersuchungen. Die Therapie besteht aus individueller Vermeidungsdiät und entzündungshemmenden Medikamenten. Bei Komplikationen kann eine Operation notwendig werden. Der Verlauf ist im Einzelfall nicht vorhersehbar, die mittlere Lebenserwartung ist jedoch nicht messbar eingeschränkt.

Diagnose