Textversion
Sie sind hier: Erkrankungen Colitis ulcerosa  
 ERKRANKUNGEN
Herzinsuffizienz
Bluthochdruck
Osteoporose
Erhöhtes Cholesterin
Helicobakter
Colitis ulcerosa
Morbus Crohn
Polypen und Adenome
Darmkrebs
DIAGNOSE

Colitis erkennen

Ziel der diagnostischen Untersuchungen ist die Sicherung der Diagnose sowie die Verlaufskontrolle mit der Feststellung möglicher Komplikationen. Erste Hinweise ergeben sich aus der Befragung des Patienten (Anamnese) und der körperlichen Untersuchung, zum Beispiel Blut am Fingerling bei rektaler Untersuchung. Zur Sicherung der Diagnose und Abgrenzung gegenüber anderen entzündlichen Darmerkrankungen vor allem gegenüber dem Morbus Crohn bedarf es bildgebender und laborchemischer Untersuchungsverfahren.

Dazu gehören das Röntgen also die Darstellung des Dickdarmes durch Kontrastmittelfüllung (Kolon-Kontrasteinlauf), Darmspiegelung (Rektoskopie beziehungsweise Koloskopie) mit Entnahme von Schleimhautproben (Biopsie) und deren feingewebliche Untersuchung (Histologie), Ultraschall (Sonographie) Laboruntersuchungen, Bakteriologische Stuhluntersuchung zum Ausschluss erregerbedingter Darmentzündungen.

Colitis ulcerosa | Therapie